Das geheime Porsche Fahrzeuglager

Es geht um das streng geheime Porsche Fahrzeuglager, in dem sich nicht nur Bandabgänger und sonstige Kostbarkeiten, sondern auch ungesehene Einzelstücke, Prototypen, Rekordwagen und Zeugs, wie es in seiner Schrägheit eben nur Porsche in den wildesten Jahren zusammenbrachte, neben- wie übereinander stapeln.

Dazu dann: das Archiv; gigabyteweise nie veröffentlichter Bilder, Designzeichnungen, Prospektmaterial, Lastenhefte und ordnerweise Sitzungsprotokolle von Entwicklerrunden. Vor dem Museum parkend: Porsche 937 und 968 Clubsport Cabriolet. Der Eine ist natürlich der 924 Carrera GT, der andere ein absolutes Einzelstück, das sie selbst erst vor einiger Zeit in irgendeiner Ecke „gefunden“ haben.

20160308_133947585_ios

Es sind Legenden wie diese, die das Wühlen in der Vergangenheit der Marke aus Zuffenhausen so spannend machen. Manche der Geschichten sind beinahe so unglaublich, dass man sie für frei erfunden halten würde, wenn sie nicht Dieter Landenberger höchst selbst erzählen würde.

Und es war dann auch eine große Geste und großes Vertrauen, dass er uns einige davon erzählen lässt – denn er war es, der uns am Telefon locker das eingangs erwähnte Zitat entgegenrief und uns Anfang März für ein paar Tage ins Paradies einlud.

„Die Transaxle-Ära. Vom 924 bis 928.“ ist ab heute bis zum 16. Oktober 2016 im Porsche-Museum zu besichtigen.

Am 22. Mai, dem „Internationalen Museumstag“, lädt das Porsche-Museum zum „Transaxle Day“ ein. Neben freiem Eintritt an diesem Sonntag wird es mehrere Führungen durch die Sonderausstellung geben. Darüber hinaus wurden Privatbesitzer eingeladen, ihre Transaxle-Fahrzeuge auf verschiedenen Parkflächen um das Museum ausstellen. Diese können auf dem Vorplatz vor dem Museum und vor der Niederlassung begutachtet werden. Ein Höhepunkt wird der Transaxle-Talk darstellen, bei dem maßgeblich beteiligte Zeitzeugen in der museumseigenen Werkstatt auf die Entwicklung und Erfolge der Typen 924, 928, 944 und 968 zurückblicken.

Das Porsche-Museum hat dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Elferfreund und Journalist. Zeitweise auch KFZ-Mechaniker und Ingenieur.